In einem Interview, das der Filmemacher Edgar Reitz dem SZ-Magazin gab, sagte Reitz, man sollte Filme machen, die nicht aufhören. „Nur wenn ich immer weitererzähle, bin ich dem Leben auf der Spur. Das Happyend ist eine Erfindung, um sich vom Leben zu verabschieden.“ Und dann zitierte er Karl Valentin:

Solange ich leb, muss ich damit rechnen, dass ich weiterleb.

Advertisements