Heute Morgen bin ich mal wieder ein Stück meines alten Schulwegs gegangen. Nicht weil mir unbedingt danach war, eher weil es sich so ergeben hat – von der Haltestelle des M41 Baerwald-/Ecke Blücherstraße zum Carl-Hertz-Ufer. Da bin ich zwangsläufig wieder mal an den…

Bären über dem Eingang des Baerwald-Bades

„…Waschbären“ vorbeigekommen, die ich so nenne, weil sie den Eingang des Baerwald-Bades bewachen.

Eingang des Baerwald-Bades

Hier hab’ ich damals in der 5. Klasse schwimmen gelernt –- sogar meinen Fahrtenschwimmer gemacht. Von allen Sportarten war Schwimmen die, die ich am liebsten mochte – obwohl die Lehrerin uns nach dem Duschen immmer mit dem Finger auf dem Brustbein herumrubbelte, und wenn sich dabei „„schwarze Röllchen“ bildeten, wurde man zurück unter die Dusche geschickt. Ich musste zwar nie zurück, fand es aber trotzdem irgendwie erniedrigend.
Schade, dass es den Kiosk nicht mehr gibt, an dem wir unsere „Schulgroschen“ für Triesellutscher, Nappos und Kaugummis mit Schauspielerbildchen… ausgaben.

Und schon ist man an der Wilmsstraße.

Relief  Eingang der Grundschule in der Wilmsstraße

Diesmal keine falschen Waschbären, sondern so was wie falsche Engelchen. Engelchen waren wir damals nicht gerade – verglichen mit vielen Kindern heute aber doch sehr brav, jedenfalls wenn man uns daran hinderte, etwas anderes als brav zu sein, und das tat man in dieser Schule meistens. Trotzdem habe ich viele schöne Erinnerungen an meine Schulzeit hier.

Gleich neben der Schule thront wie eine dicke Dame die katholisch-apostolischen Kirche, erbaut 1898–/1901 nach einem Entwurf von Carl Schröder.

Apostolische Kirche Wilmsstraße Apostolische Kirche Wilmsstraße

Und nun muss ich aber so langsam mal dorthin, wohin ich eigentlich unterwegs bin.

Restaurantschiff Philippa im Urban-Hafen

Das ist sie, die „Philippa“, mit der wir heute zum Brunch im größeren Familienkreis auf Fahrt (Brückenfahrt) gehen wollen. Sie liegt im Urban-Hafen, ungefähr dort, wo, als ich klein war, die rostigen Hüllen der entschärften Blindgänger aufgestapelt lagen. Heute führt hier ein schöner Weg am Landwehrkanal entlang. Noch ist nur die Mannschaft an Bord und macht klar Schiff. Und ich will doch hoffen, dass der Koch in der Kombüse auch schon fleißig werkelt. Ich habe nämlich einen Mordshunger! Hier mal ein kleiner Wink, wo man die Brunch-Fahrten buchen kann. Ich empfehle sie gerne.

Schwäne im Urban-Hafen

Und während die Dampfer-Gäste nach und nach eintreffen, versammeln sich um die Boje immer mehr Schwäne. – Ich habe jemanden von der Mannschaft gefragt, ob die Boje so eine Art Schwanentreffpunkt ist, und die Antwort bekommen: „Bei gutem Wetter ja. Wenn es Regen gibt, sind sie alle weg.“

Das Schwanen-Barometer hat Recht behalten.

Advertisements