Treppenhaus

Mein Treppenhaus – Foto: Christa Hartwig

„Frauen“, sagte meine Nachbarin durch die gedrechselten Säulen des Treppengeländers hindurch, „waren schon immer die wahren Kulturträger.“ Und dann verschwand sie nach unten, und ich ging nach oben in meine Wohnung und dachte noch ein bisschen über das Gespräch nach, bei dem es sich trotz der Location nicht um einen Treppenwitz gehandelt hatte.

Es war darum gegangen, dass Frauen der überwiegende Teil an frühkindlicher Erziehung und Bildung zukam, sie den Grundstein legten für das, was aus einem Menschlein einen kultivierten Menschen werden ließ. Und auch wenn heute die Aufgaben in den Familien gleichberechtigter und gleichverpflichteter verteilt sind, so ist doch der kultivierteste Mann (und Vater), verfolgt man seine Biografie und Familiengeschichte zurück, das Produkt weiblichen Kulturtragens. Männer brauchen nämlich gar keine Kultur. Männer haben Macht.

Mit der Macht verhält es sich so, dass, wenn ihr die Kultur abhanden kommt, der Griff zur Keule nicht mehr weit ist. Und dann gnade Gott uns Frauen. Dann wäre es vorbei mit unserer schönen Gleichberechtigung. Dann ginge es nur noch darum, wer der Stärkere ist. Und das sind nun mal, generell betrachtet, die Männer. Davon beißt auch das süßeste Mäuschen keinen Faden ab.

Also, Mädels… tragt Kultur – in Eurem ureigensten Interesse! Schleppt was das Zeug hält, als hinge Euer Leben davon ab, denn das tut es.

Advertisements