zachary_rossman_worm_hole
Zachary Rossman
Worm Hole
Gouache on found paper, 9.25” x 13.75”

Mein Beruf bringt es mit sich, dass ich zuweilen etwas übersetzen muss. Aus dem Englischen ins Deutsche ist das üblicherweise kein großes Problem. Um aus einem worm hole ein Wurmloch zu machen, brauche ich kein Wörterbuch. Schwieriger wird es, wenn es sich z.B. um den Essay eines Kunstwissenschaftlers handelt, denn die Angehörigen dieses Berufsstandes meinen oft, dem, was Kunst auf eine sehr individuelle Weise ausdrückt, nur durch einen sehr individuell formulierten Text gerecht werden zu können. Ja, manchmal könnte einen der Verdacht beschleichen, der Rezensent hätte selbst nicht so genau verstanden, was der Künstler mit seinem Werk zum Ausdruck bringen wollte, und daher sein Heil gesucht in luftigen Wortgebilden und eigenwilligen Satzkonstruktionen, bei denen es dem Leser überlassen bleibt, ein Attribut dem davor oder dem dahinter stehenden Wort zuzuordnen. In einer Übersetzung ebenso vage zu bleiben wie der Originaltext, ist nicht ganz leicht.

Kein Problem dagegen sind die Werkbeschreibungen, die unter oder neben Abbildungen von Kunstwerken stehen. Man ringt höchstens kurz mit sich, ob man sich für Graphit oder Bleistift entscheidet, aber Öl auf Leinwand ist Öl auf Leinwand ist… – Und dann stieß ich eines Tages auf found paper. Was gefundenes Papier ist – und das könnte eine Menge sehr unterschiedlichen Papiers sein – verstand ich sofort. Aber wie übersetzen? – … auf gefundenem Papier? – Klingt nicht wirklich gut. – …auf Fundpapier? – Googelt man „Fundpapier“ erhält man jede Menge Links auf Seiten folgenden Inhalts:

1) Das Bundesverwaltungsamt führt eine Datenbank, in der Angaben zu in Deutschland aufgefundenen, von ausländischen öffentlichen Stellen ausgestellten Identifikationspapieren von Staatsangehörigen der in Anhang I der Verordnung (EG) Nr. 539/2001 (ABl. EG Nr. L 81 S. 1) genannten Staaten gespeichert werden (Fundpapier-Datenbank). Zweck der Speicherung ist die Feststellung der Identität oder Staatsangehörigkeit eines Ausländers und die Ermöglichung der Durchführung einer späteren Rückführung.
(2) Ist ein Fundpapier nach Absatz 1 in den Besitz einer öffentlichen Stelle gelangt, übersendet sie es nach Ablauf von sieben Tagen unverzüglich dem Bundesverwaltungsamt, sofern
[…]

Bei dem vom Künstler verwendeten Malgrund kann es sich um ein Blatt aus einem Tapetenmusterbuch, die unbedruckte Rückseite eines Rundschreibens, ein Stück Packpapier oder praktisch jedes Papier, das nicht als Zeichen- oder Aquarellpapier gilt, handeln – mit größter Wahrscheinlichkeit aber nicht um ein „von einer ausländischen öffentlichen Stelle ausgestelltes Identifikationspapier“.

… auf Altpapier? – Um Himmels Willen!

Ohne hier mit einer offiziell korrekten Übersetzung von „found paper“ aufwarten zu können, möchte ich doch feststellen: Sowohl die Begriffe „Fundpapier“ wie „gefundenes Papier“ werden verwendet, auch wenn sie der reizvollen Zweckentfemdung kaum gerecht werden. Aber wird „Öl auf Leinwand“ einem Van Gogh gerecht? Wäre die Bezeichnung nicht so eingebürgert, würde man dabei an einen Fettfleck auf dem Tischtuch denken.

Das oben gezeigte Bild ist übrigens nicht das, bei dem ich zum ersten Mal über found paper gestolperrt bin, und von dem ich leider keine Abbildung habe, sondern es wurde in der Ausstellung „The Enigmatic Shadow“ (Sincronicity, Los Angeles, 30.Mai – 27 Juni 2009) gezeigt. Ein weiteres schönes Beispiel bietet eine Zeichnung meines Freundes Phillipp.

Das kleine Übersetzungsproblem wäre allerdings kein Grund, mich in einem Blogeintrag darüber zu verbreiten, hätten meine Bemühungen um die korrekte Übersetzung nicht einen erfreulichen Nebeneffekt gehabt. So freudlos die Links sind, die man mit „Fundpapier“ ergoogelt, so reizvoll sind die Suchergebnisse für „found paper“.

Beautiful Papers
http://beautifulpapers.blogspot.com/2007/07/found-paper-address-file.html

Rowan Morrison
http://www.rowanmorrison.com/foundpaper/

Book by its Cover
http://www.book-by-its-cover.com/other/found-paper-journal

Etsy
http://www.etsy.com/view_listing.php?listing_id=30724594

Und für diejenigen, die Weihnachtsgeschenke gerne selbst basteln, wäre es jetzt höchste Zeit, mit dem Sammeln schönen Papiers zu beginnen, um vielleicht einem lieben Menschen ein originelles und sehr persönliches Notizbuch zu schenken.

Advertisements