Auf dem Gymnasium erhielten wir den Musikunterricht von einem Herrn Professor Rasch, und dieser war ein großer Orffianer – kann man das sagen? Jedenfalls basierte der gesamte Unterricht auf dem Schulwerk von Carl Orff und den sogenannten Orff-Intrumenten. Und insofern muss ich dem Professor heute noch recht geben, es gibt kaum etwas Besseres, um in jedem, aber auch wirklich jedem Kind die Freunde an der Musik zu erwecken, denn die sehr rhythmischen Stücke und die einfach zu erlernenden Instrumente erschließen sich auch den musikalisch weniger Begabten.

Da ich somit sehr orfflastig musikalisch gebildet wurde, verwundert es nicht, dass die Weihnachtsgeschichte in der Fassung von Carl Orff meine liebste ist. Und als ich vor einigen Tagen bei YouTube mein Glück versuchte, da wollte es sozusagen der Himmel, dass kurz zuvor, genauer, am 14. Dezember Martin Stanzel mit Schülern der Musikschule Ernstbrunn in Österreich eben diese Weihnachtsgeschichte in der Pfarrkirche Großmugl aufgeführt hatte, und als ich mich auf die Suche machte, waren die Videos erst Stunden zuvor hochgeladen worden.

Ich hoffe, Ihr freut Euch mit mir daran.

„Als ich bei meinen Schafen wacht“ ist übrigens eines meiner Lieblingsweihnachtslieder, und so habe ich dieses Video direkt eingebunden, während ich die anderen Teile der Aufführung in der richtigen Reihenfolge mit der YouTube-Seite verlinkt habe.

Einleitung

Tranquillo

engel

Gloria

Engel steigen

Marsch der Hirten

Benedicamus

Marsch der heiligen drei Könige

Kaspar

Reverenz

Abzug der heiligen drei Könige

Hirten

Dormi Jesu

Gloria

Advertisements