Bist du da?
Ja.
Wo sind wir hier?
Ich sehe genauso wenig wie du. Ich weiss nur, dass wir jetzt Martins Gänse sind.
Martinsgaense? Ich dachte, dieser Kelch wäre an uns vorüber gegangen.
Keine Martinsgänse. Dem Martin seine Gänse.
Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod.
Wir sind Kopflos, gerupft, ausgenommen, kaltgestellt ... Und du machst dir Sorgen um Grammatik?
Gut, ich stelle die Frage mal anders. Wo ist Martin?
Das fragt sich halb Deutschland.
Du übertreibst.
Wenn hier einer übertreibt, dann Martin. Zwei Weihnachtsgänse!
Richtig, bald ist ja Weihnachten.
Eben!

Nachtrag:
Um das Ganze zu verstehen, muss man zweierlei wissen:

  1. dass zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Eintrags der Roman „Leben mit Martin“ Kapitel für Kapitel in diesem Blog veröffentlicht wurde;
  2. Dass der Dialog der Gänse eine Antwort auf Phillips Eintrag „Weihnachtsbraten unter sich“ ist.